Frank Müller-Rosentritt

Antisemitismus: Haltung zeigen

Interview mit Frank Müller-Rosentritt und #clapforcrap der Friedrich-Naumann-Stiftung

Als in Dresden die rechtsextremen PEGIDA-Aufmärsche unter meinem damaligen Bürofenster begannen, war für mich klar: Es ist keine Option, nur daneben zu stehen. Eines Tages werden mich meine drei Töchter fragen, was ich unternommen habe, als Deutschland nach rechts gerückt ist. Daher habe ich entschieden, mich aktiv für eine vielfältige und weltoffene Gesellschaft einzusetzen. Vor dem Hintergrund der in Ostdeutschland stark verbreiteten einseitigen Fundamentalkritik an Israel kämpfe ich gegen den zunehmenden Antisemitismus.

Friedrich-Naumann-Stiftung, „Antisemitismus: Haltung zeigen“